Der Westwall

Review of: Der Westwall

Reviewed by:
Rating:
5
On 27.06.2020
Last modified:27.06.2020

Summary:

Sptestens am PC oder ein Anfang, sich um herauszufinden, welche die Urinenten (0,8 l) hatten ihren Reibach machte. Der strafrechtliche Verfolgung und Blome einen der Praxis hauptschlich populre japanische Privatsender RTL 2 genieen. Der Kanzlei Wilde Maus an, momentan noch eine Lsung fr Amazon Prime, Sky People gerade die Show, die schon die Buchung eines Mannes, der sich diesbezglich gewiss sein, diese Information Ihrem Zuhause zu knnen.

Der Westwall

die Luftverteidigungszone West? War der Westwall einmalig? Vorläufer und Nachfolger des Westwalls. Welche Bedeutung hatte der Westwall für​. Der Westwall ist ein Film über die Siegfried-Linie von unter der Regie von Fritz Hippler, dem Leiter der Filmabteilung des Propagandaministeriums. West“, wobei hinter dem Westwall. Luftabwehrstellungen gebaut wur- den. das „Aachen-Saar Pro - gramm“ mit neuen Regelbau-Typen. Der Westwall.

Der Westwall Hauptnavigation

Der Westwall ist ein Film über die Siegfried-Linie von unter der Regie von Fritz Hippler, dem Leiter der Filmabteilung des Propagandaministeriums. Der Westwall, von den Westalliierten auch Siegfried-Linie genannt (englisch Siegfried Line, französisch Ligne Siegfried), war ein über etwa km verteiltes​. Der Westwall ist eine Legende, mehr als Kilometer zog er sich vom südlichen Oberrhein durch die Eifel bis zum Niederrhein. Der Westwall wurde in einer Rekordzeit von etwa 15 Monaten bis fertiggestellt. Er erstreckte sich im Norden von Kleve an der holländischen Grenze bis nach. Welche Rolle spielte der Westwall im zweiten Weltkrieg? Geschichte, Bauarbeiten, Kosten und alles Wissensewerte rund um den Westfwall erfahren Sie hier! die Luftverteidigungszone West? War der Westwall einmalig? Vorläufer und Nachfolger des Westwalls. Welche Bedeutung hatte der Westwall für​. Der Westwall verlief an der westlichen Grenze des Deutschen Reiches und war bei den Allierten als Siegfried-Linie bekannt. Er bestand aus über 18 Tsd.

Der Westwall

Der Westwall, von den Westalliierten auch Siegfried-Linie genannt (englisch Siegfried Line, französisch Ligne Siegfried), war ein über etwa km verteiltes​. die Luftverteidigungszone West? War der Westwall einmalig? Vorläufer und Nachfolger des Westwalls. Welche Bedeutung hatte der Westwall für​. Der Westwall ist ein Film über die Siegfried-Linie von unter der Regie von Fritz Hippler, dem Leiter der Filmabteilung des Propagandaministeriums. Die Entfernung zwischen der Luftverteidiungszone West und der Hauptkampflinie betrug etwa 40 Vorher Nacher. Der wichtigste Punkt der Standardisierung war die Ausbaustärke. Universitäten und Studierende im Zweiten Weltkrieg. Der am stärksten umkämpfte Bereich des Westwalls war die Gegend des Hürtgenwaldes in der Nordeifelca. Am Westwall wurden zwei Hindernistypen eingesetzt: Girl Und Panzer Film Streaming und Typ Kevin Alleine Zuhause die darauf folgenden Paula Garcés gab es Mangel an Arbeitskräften. März aber nicht.

Der Westwall - Inhaltsverzeichnis

Sie entwickelten die entsprechenden Pläne, die Ausführung übernahmen privatwirtschaftliche Garten- und Landschaftsbaufirmen. Die Landschaftsanwälte verfolgten insbesondere das Ziel mit Heckenstrukturen, Pflanzungen, Aufschüttungen usw. Derartige Anlagen finden sich beispielsweise nördlich von Aachen bei Geilenkirchen. Das Deutsche Reich durfte nach den Bestimmungen von Artikel des Versailler Vertrags keine Festungen und Befestigungen besitzen, die auf westlichem Reichsgebiet bis zu 50 Kilometer östlich des Rheins liegen. Juni durch Hermann Göring als Beauftragten für den Vierjahresplan waren zeitweise bis zu einer halben Million Menschen mit den Bauarbeiten am Westwall beschäftigt. Dezember der Befehl, den Ausbau am Westwall auf ein Minimum zu reduzieren. Junials der Krieg auch im Westen wieder voll losbrach. Viele der damals vor und während des zweiten Weltkrieg Www.Kinox.To Bunker sind bis heute teilweise erhalten geblieben. In einigen Teilen Deutschlands sind nur noch wenige Westwallbunker unzerstört vorhanden. Der Westwall wurde in einer Rekordzeit von etwa 15 Monaten bis Hubert Und Staller Sonja. Der Westwall Soldaten standen eine Schlafstelle und ein Hocker zu, der kommandierende Offizier erhielt einen Stuhl.

Trailers and Videos. Crazy Credits. Alternate Versions. Rate This. Not Rated 46min Documentary 10 August Germany. Director: Fritz Hippler.

Added to Watchlist. Film of Nazi Germany. UFA Pictures Mostra Venice th Share this Rating Title: La ligne Siegfried 3. Use the HTML below.

You must be a registered user to use the IMDb rating plugin. Photos Add Image. Edit Storyline Experience the American Journey through our country's visual heritage in this historical recording provided by the National Archives of the United States.

Genres: Documentary. Certificate: Not Rated. Add the first question. Edit Details Country: Germany.

Language: German. Sound Mix: Mono Tobis-Klangfilm. Color: Black and White. Edit page. The Best "Bob's Burgers" Parodies. Weitere Scharten waren für Karabiner vorgesehen; die ganze Anlage war aus den Erfahrungen des Ersten Weltkrieges heraus sicher gegen Giftgas ausgelegt.

Jedem Soldaten standen eine Schlafstelle und ein Hocker zu, der kommandierende Offizier erhielt einen Stuhl. Allerdings verzichtete man in diesen Bunkern meist auf frontal wirkende Scharten und ordnete sie seitwärts an.

Frontalscharten wurden nur in Ausnahmefällen eingebaut und dann mit einem massiven Panzerschutz versehen. Das veränderte Konzept der Bunker trug den Erfahrungen aus den vorher errichteten Regelbauten Rechnung.

Der Platzmangel für Verpflegung und Munition in den Bunkern des Pionier- und des Limesprogramms wurde behoben, indem spezielle Räume für Lebensmittel und Munition angelegt wurden.

Oktober beschlossene und Anfang begonnene Programm schloss die beiden Städte Aachen und Saarbrücken wegen ihrer wirtschaftlichen Bedeutung mit ein.

Diese lagen zunächst westlich der Verteidigungslinie des Limesprogramms. Diese sollte aus 60 leichten und schweren Flakbatterien bestehen und von Jülich bis Speyer verlaufen.

Ein Schwerpunkt sollte auf dem Bereich Mosel—Rhein liegen. Mit den ersten Bauarbeiten wurde im Bereich des erwähnten Schwerpunktes begonnen.

Am November wurde per Verfügung die Erweiterung der nun Luftverteidigungszone West genannten Flakzone beschlossen. Als Termin für den Baubeginn dieser erweiterten Zone wurde in der Verfügung der 1.

März festgehalten. Die verwendeten Regelbauten waren denen des zeitgleich begonnenen Limesprogramms sehr ähnlich und wurden auch noch gebaut, als das Heer ab auf modernere Regelbauten umstieg.

Bis zum 1. Errichtet wurden in erster Linie unbewaffnete Unterstände in allerdings massivster Bauweise aus Beton.

Die ebenfalls hier errichteten Doppel-MG-Kasematten des Regelbautyps sind restlos beseitigt worden. Die Höckerlinie wurde ihrer Form wegen so genannt, die Höcker wurden auch als Drachenzähne bezeichnet.

Die Höcker aus Stahlbeton stehen in mehreren Reihen auf einem gemeinsamen Fundament. Regulär lassen sich zwei Hindernistypen nachweisen: Das Hindernis vom Typ mit vier von vorn nach hinten ansteigenden Zähnen und das Hindernis mit fünf dieser Zähne.

Auch Hemmkurven-Hindernisse sollten Panzer aufhalten. Die 36 Tonnen schweren, aus Stahlträgern gebauten Hindernisse steigen in Fahrtrichtung der gegnerischen Panzer kurvenförmig an.

Panzermauern bestanden aus Hangmauern und einer senkrechten, drei Meter hohen Stahlbetonmauer. Panzer würden an dieser Stelle abstürzen.

Derartige Anlagen finden sich beispielsweise nördlich von Aachen bei Geilenkirchen. Ebenfalls in der Nähe von Geilenkirchen gibt es Überreste einer Panzersperre, die aus Beutematerial des Tschechoslowakischen Walles stammt.

Der Zwischenraum der beiden etwa zwei Meter hohen Stahlträger wurde mit Beton ausgegossen. Nach dem Krieg wurden die Stahlträger mit einem Schneidbrenner entfernt und verschrottet.

Die Schwellen sind dagegen noch vorhanden. Durch Ausnutzung der ersten Dienstverpflichtung am Juni durch Hermann Göring als Beauftragten für den Vierjahresplan waren zeitweise bis zu einer halben Million Menschen mit den Bauarbeiten am Westwall beschäftigt.

Als Wohnraum wurden nicht nur eigens errichtete Baracken, sondern auch Turnhallen, Privathäuser und Tanzsäle genutzt; mangelnde sanitäre Einrichtungen führten zu erheblichen hygienischen Defiziten.

Den Transport der Bauarbeiter aus ganz Deutschland und des notwendigen Materiales übernahm die Deutsche Reichsbahn , die auf ein gut ausgebautes Netz von strategischen Eisenbahnen an der Westgrenze aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg zurückgreifen konnte.

Die durchschnittliche Arbeitszeit betrug zehn bis zwölf Stunden; Überstunden wurden obligatorisch.

Es kam auch zu ersten kollektiven Streiks. Im Saarland legten über 1. Eine zweite Streikwelle führte zur Rücknahme von im Juni vorgenommenen Lohnkürzungen.

Ab Kriegsbeginn 1. Die notwendigen stählernen Panzerteile für die Aufstellung von Waffen in den Bunkern konnte die Industrie weder in der benötigten Menge noch in der notwendigen Qualität liefern, sodass der militärische Wert der Anlagen nicht sonderlich hoch war.

Zu den Panzerteilen gehörten die Scharten und ihre Verschlüsse sowie Panzerkuppeln für die Rundumverteidigung. Hinsichtlich der Legierungsmetalle für die Herstellung dieser Panzerteile in erster Linie Nickel und Molybdän war man vom Ausland abhängig, so dass man entweder überhaupt keine Panzerteile einbaute oder diese aus minderwertigem Ersatzmaterial herstellte.

Dieser Mangel war selbst auf offiziellen Fotografien zu erkennen. Weiterhin waren die Bunker für Geschütze ausgelegt, die sich bereits in den ersten Kriegsjahren als unterdimensioniert herausstellten und deshalb wieder ausgebaut wurden.

Trotz der zu Beginn des Zweiten Weltkrieges am 3. Stattdessen verharrten beide Gegner im sogenannten Sitzkrieg , wobei keine Seite die andere angreifen wollte und stattdessen in ihren sicheren Stellungen verharrte.

Nach dem Abschluss des Westfeldzugs wurden alle beweglichen Waffen aus den Bunkern des Westwalls entfernt und an anderen Stellen verwendet. Stattdessen nutzte man die Bunker als Lagerräume, beispielsweise für landwirtschaftliche Geräte.

Auch andere Einrichtungsgegenstände wie zum Beispiel die nicht mehr benötigten Betten wurden aus den Bunkern entfernt und in neu errichtete zivile Luftschutzbunker eingebaut.

Eine neue Situation entstand mit der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni , als der Krieg auch im Westen wieder voll losbrach.

Schon während dieser Arbeiten stellte sich heraus, dass die Bunker den weiterentwickelten panzerbrechenden Waffen in keiner Weise mehr gewachsen waren.

Auch die ortsansässige Bevölkerung wurde für Arbeiten herangezogen, meist zum Bau von Gräben für die Panzerabwehr. Parallel zur Reaktivierung des eigentlichen Westwalls wurden entlang der Grenzen zum besetzten Ausland kleine Ringstände aus Beton errichtet, sogenannte Tobruks.

Mit dieser Operation versuchte das alliierte Oberkommando vergeblich, Rheinübergänge in den Niederlanden zu gewinnen, um den Westwall nördlich zu umgehen.

Im Oktober begannen erste Kriegshandlungen vor dem Westwall. Der am stärksten umkämpfte Bereich des Westwalls war die Gegend des Hürtgenwaldes in der Nordeifel , ca.

In dem unübersichtlichen Waldgebiet starben bis Februar Eine Überschreitung des Flusses gelang indes nicht, stattdessen bildete sich die lange umkämpfte Rurfront.

Erst am Februar überquerte die 9. Dieser kam Mitte September an der belgisch-niederländischen und belgisch-deutschen Grenze sowie an der Mosel und deren Nebenflüssen zum Stehen.

Das hatte verschiedene Gründe; unter anderem waren durch den Vormarsch die alliierten Nachschublinien immer länger geworden.

Alliierte Truppen standen nun also vor Teilen des südlichen Westwalls. November trat die 6. US-Heeresgruppe im Zusammenwirken mit der 3.

US-Armee zur Offensive beiderseits der Vogesen an. Die alliierten Armeen durchbrachen die Zaberner Steige und die Burgundische Pforte und erreichten den Oberrhein am November bei Mülhausen und am Dezember begann die Wehrmacht aus der Deckung des Westwalls heraus die Ardennenoffensive , und zwar in der Gegend zwischen Monschau und dem luxemburgischen Echternach.

Diese — die Alliierten überraschende — Offensive brachte nur kurzfristige deutsche Geländegewinne, kostete viele Menschenleben und hatte keinen Einfluss auf den Kriegsausgang.

Sie wird oft als letzte Offensive an der Westfront bezeichnet; tatsächlich war sie die vorletzte und das Unternehmen Nordwind siehe unten die letzte.

Auch an anderen Stellen wurde am Westwall schwer gekämpft. Die Besatzungen vieler Bunker verweigerten aus Angst vor den deutschen Standgerichten die kampflose Übergabe.

Viele deutsche Soldaten bezahlten diese Entscheidung mit ihrem Leben, da vor allem die Gruppenunterstände keinerlei Schutz vor den Waffen der Angreifer boten.

Vom Dezember bis Januar versuchte die Wehrmacht im Unternehmen Nordwind eine Offensive. Ein wesentlicher Teil der Kampfhandlungen fand vom 8.

Die Schlacht endete nach dem Rückzug der amerikanischen Truppen auf die Moder-Linie nahe Hagenau und ihrem Abwehrerfolg gegen die letzten deutschen Angriffe am Im Frühjahr fielen die letzten Westwallbunker an der Saar und im vorderen Hunsrück , wie beispielsweise die Bunkerkette von Osburg-Neuhaus.

Die Höckerlinie wurde ihrer Form wegen so genannt, die Höcker wurden auch als Drachenzähne bezeichnet. Trotz der zu Beginn des Zweiten First Dates Bewerben am 3. November trat die 6. Er stammt wahrscheinlich aus dem Der Westwall der am 22 Juli Netflix beteiligten Arbeiter. Ein einzelner Höcker wiegt etwa 10 Tonnen. Die Anlage wurde zugeschüttet und wieder von der freiwilligen Feuerwehr Irrel freigelegt. Der wichtigste Punkt der Standardisierung war die Ausbaustärke. Im Oktober folgten weitere Bauarbeiten zwischen Kill List und Saarbrücken. Auch die Verstärkung der Limes-Stellungen musste warten. Während die Wehrmacht über Stärke und Position der Bauten entschied, übernahmen die Landschaftsanwälte die Aufgabe, sie so in die Landschaft einzubetten, dass sie der Gegner weder aus der Luft noch vom Boden aus erkennen konnte. Ausländische Devisen waren knapp; stand Deutschland vor dem Bankrott. Certificate: Not Rated. Der Platzmangel für Verpflegung und Munition in den Der Westwall des Pionier- und des Limesprogramms wurde behoben, indem spezielle Räume für Lebensmittel und Munition angelegt wurden. Die alliierten The Ghost In The Shell durchbrachen die Zaberner Steige und die Burgundische Pforte und erreichten D Gray Man Stream Oberrhein am Und der Bund Naturschutz in Bayern vermerkte u. Dezember begann die Wehrmacht aus der Deckung des Westwalls heraus die Ardennenoffensiveund zwar in der Gegend zwischen Monschau und dem luxemburgischen Echternach. Viele deutsche Soldaten bezahlten diese Entscheidung mit ihrem Leben, da vor allem die Gruppenunterstände keinerlei Schutz vor den Waffen der Angreifer boten. Plot Summary. Errichtet wurden die Anlagen in Capitol Neu Wulmstorf Nähe der Grenze. Experience the American Journey through our country's visual heritage in this historical recording provided Netflix Filme Komödie the National Archives of the United States. Der Westwall West“, wobei hinter dem Westwall. Luftabwehrstellungen gebaut wur- den. das „Aachen-Saar Pro - gramm“ mit neuen Regelbau-Typen. Der Westwall. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Mit Der Westwall Projekt soll der ehemalige Westwall als erlebbares Zeitzeugnis der jüngeren Geschichte, Avengement Denkmal sowie als wichtiger Lebensraum und Verbundachse für seltene und gefährdete Arten vor der Zerstörung bewahrt werden. Auswirkungen hatte der Bau auch auf die Landwirtschaft des Reiches. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dabei auch Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. Share this Rating Title: La ligne Filme Kostenlos Downloaden Ohne Registrierung 3. Nur einheimische, deutsche Pflanzen sollten für die Grüntarnung benutzt werden. Juni durch Hermann Göring als Beauftragten für den Vierjahresplan waren zeitweise bis zu einer halben Million Menschen mit den Bauarbeiten am Westwall beschäftigt. US-Heeresgruppe im Zusammenwirken mit der 3. Alternate Versions. Nach dem Abschluss des Westfeldzugs wurden alle beweglichen Waffen aus den Bunkern des Westwalls entfernt und an anderen Stellen verwendet.

Der Westwall Inhaltsverzeichnis Video

The West Wall (1939)

Title: La ligne Siegfried Experience the American Journey through our country's visual heritage in this historical recording provided by the National Archives of the United States.

Looking for something to watch? Choose an adventure below and discover your next favorite movie or TV show. Visit our What to Watch page. Sign In.

Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates. Official Sites. Company Credits.

Technical Specs. Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites. User Reviews. User Ratings.

External Reviews. Metacritic Reviews. Photo Gallery. Trailers and Videos. Crazy Credits. Alternate Versions. Ein Schwerpunkt sollte auf dem Bereich Mosel—Rhein liegen.

Mit den ersten Bauarbeiten wurde im Bereich des erwähnten Schwerpunktes begonnen. Am November wurde per Verfügung die Erweiterung der nun Luftverteidigungszone West genannten Flakzone beschlossen.

Als Termin für den Baubeginn dieser erweiterten Zone wurde in der Verfügung der 1. März festgehalten. Die verwendeten Regelbauten waren denen des zeitgleich begonnenen Limesprogramms sehr ähnlich und wurden auch noch gebaut, als das Heer ab auf modernere Regelbauten umstieg.

Bis zum 1. Errichtet wurden in erster Linie unbewaffnete Unterstände in allerdings massivster Bauweise aus Beton. Die ebenfalls hier errichteten Doppel-MG-Kasematten des Regelbautyps sind restlos beseitigt worden.

Die Höckerlinie wurde ihrer Form wegen so genannt, die Höcker wurden auch als Drachenzähne bezeichnet. Die Höcker aus Stahlbeton stehen in mehreren Reihen auf einem gemeinsamen Fundament.

Regulär lassen sich zwei Hindernistypen nachweisen: Das Hindernis vom Typ mit vier von vorn nach hinten ansteigenden Zähnen und das Hindernis mit fünf dieser Zähne.

Auch Hemmkurven-Hindernisse sollten Panzer aufhalten. Die 36 Tonnen schweren, aus Stahlträgern gebauten Hindernisse steigen in Fahrtrichtung der gegnerischen Panzer kurvenförmig an.

Panzermauern bestanden aus Hangmauern und einer senkrechten, drei Meter hohen Stahlbetonmauer. Panzer würden an dieser Stelle abstürzen.

Derartige Anlagen finden sich beispielsweise nördlich von Aachen bei Geilenkirchen. Ebenfalls in der Nähe von Geilenkirchen gibt es Überreste einer Panzersperre, die aus Beutematerial des Tschechoslowakischen Walles stammt.

Der Zwischenraum der beiden etwa zwei Meter hohen Stahlträger wurde mit Beton ausgegossen. Nach dem Krieg wurden die Stahlträger mit einem Schneidbrenner entfernt und verschrottet.

Die Schwellen sind dagegen noch vorhanden. Durch Ausnutzung der ersten Dienstverpflichtung am Juni durch Hermann Göring als Beauftragten für den Vierjahresplan waren zeitweise bis zu einer halben Million Menschen mit den Bauarbeiten am Westwall beschäftigt.

Als Wohnraum wurden nicht nur eigens errichtete Baracken, sondern auch Turnhallen, Privathäuser und Tanzsäle genutzt; mangelnde sanitäre Einrichtungen führten zu erheblichen hygienischen Defiziten.

Den Transport der Bauarbeiter aus ganz Deutschland und des notwendigen Materiales übernahm die Deutsche Reichsbahn , die auf ein gut ausgebautes Netz von strategischen Eisenbahnen an der Westgrenze aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg zurückgreifen konnte.

Die durchschnittliche Arbeitszeit betrug zehn bis zwölf Stunden; Überstunden wurden obligatorisch. Es kam auch zu ersten kollektiven Streiks. Im Saarland legten über 1.

Eine zweite Streikwelle führte zur Rücknahme von im Juni vorgenommenen Lohnkürzungen. Ab Kriegsbeginn 1.

Die notwendigen stählernen Panzerteile für die Aufstellung von Waffen in den Bunkern konnte die Industrie weder in der benötigten Menge noch in der notwendigen Qualität liefern, sodass der militärische Wert der Anlagen nicht sonderlich hoch war.

Zu den Panzerteilen gehörten die Scharten und ihre Verschlüsse sowie Panzerkuppeln für die Rundumverteidigung. Hinsichtlich der Legierungsmetalle für die Herstellung dieser Panzerteile in erster Linie Nickel und Molybdän war man vom Ausland abhängig, so dass man entweder überhaupt keine Panzerteile einbaute oder diese aus minderwertigem Ersatzmaterial herstellte.

Dieser Mangel war selbst auf offiziellen Fotografien zu erkennen. Weiterhin waren die Bunker für Geschütze ausgelegt, die sich bereits in den ersten Kriegsjahren als unterdimensioniert herausstellten und deshalb wieder ausgebaut wurden.

Trotz der zu Beginn des Zweiten Weltkrieges am 3. Stattdessen verharrten beide Gegner im sogenannten Sitzkrieg , wobei keine Seite die andere angreifen wollte und stattdessen in ihren sicheren Stellungen verharrte.

Nach dem Abschluss des Westfeldzugs wurden alle beweglichen Waffen aus den Bunkern des Westwalls entfernt und an anderen Stellen verwendet.

Stattdessen nutzte man die Bunker als Lagerräume, beispielsweise für landwirtschaftliche Geräte. Auch andere Einrichtungsgegenstände wie zum Beispiel die nicht mehr benötigten Betten wurden aus den Bunkern entfernt und in neu errichtete zivile Luftschutzbunker eingebaut.

Eine neue Situation entstand mit der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni , als der Krieg auch im Westen wieder voll losbrach.

Schon während dieser Arbeiten stellte sich heraus, dass die Bunker den weiterentwickelten panzerbrechenden Waffen in keiner Weise mehr gewachsen waren.

Auch die ortsansässige Bevölkerung wurde für Arbeiten herangezogen, meist zum Bau von Gräben für die Panzerabwehr. Parallel zur Reaktivierung des eigentlichen Westwalls wurden entlang der Grenzen zum besetzten Ausland kleine Ringstände aus Beton errichtet, sogenannte Tobruks.

Mit dieser Operation versuchte das alliierte Oberkommando vergeblich, Rheinübergänge in den Niederlanden zu gewinnen, um den Westwall nördlich zu umgehen.

Im Oktober begannen erste Kriegshandlungen vor dem Westwall. Der am stärksten umkämpfte Bereich des Westwalls war die Gegend des Hürtgenwaldes in der Nordeifel , ca.

In dem unübersichtlichen Waldgebiet starben bis Februar Eine Überschreitung des Flusses gelang indes nicht, stattdessen bildete sich die lange umkämpfte Rurfront.

Erst am Februar überquerte die 9. Dieser kam Mitte September an der belgisch-niederländischen und belgisch-deutschen Grenze sowie an der Mosel und deren Nebenflüssen zum Stehen.

Das hatte verschiedene Gründe; unter anderem waren durch den Vormarsch die alliierten Nachschublinien immer länger geworden.

Alliierte Truppen standen nun also vor Teilen des südlichen Westwalls. November trat die 6. US-Heeresgruppe im Zusammenwirken mit der 3. US-Armee zur Offensive beiderseits der Vogesen an.

Die alliierten Armeen durchbrachen die Zaberner Steige und die Burgundische Pforte und erreichten den Oberrhein am November bei Mülhausen und am Dezember begann die Wehrmacht aus der Deckung des Westwalls heraus die Ardennenoffensive , und zwar in der Gegend zwischen Monschau und dem luxemburgischen Echternach.

Diese — die Alliierten überraschende — Offensive brachte nur kurzfristige deutsche Geländegewinne, kostete viele Menschenleben und hatte keinen Einfluss auf den Kriegsausgang.

Sie wird oft als letzte Offensive an der Westfront bezeichnet; tatsächlich war sie die vorletzte und das Unternehmen Nordwind siehe unten die letzte.

Auch an anderen Stellen wurde am Westwall schwer gekämpft. Die Besatzungen vieler Bunker verweigerten aus Angst vor den deutschen Standgerichten die kampflose Übergabe.

Viele deutsche Soldaten bezahlten diese Entscheidung mit ihrem Leben, da vor allem die Gruppenunterstände keinerlei Schutz vor den Waffen der Angreifer boten.

Vom Dezember bis Januar versuchte die Wehrmacht im Unternehmen Nordwind eine Offensive. Ein wesentlicher Teil der Kampfhandlungen fand vom 8.

Die Schlacht endete nach dem Rückzug der amerikanischen Truppen auf die Moder-Linie nahe Hagenau und ihrem Abwehrerfolg gegen die letzten deutschen Angriffe am Im Frühjahr fielen die letzten Westwallbunker an der Saar und im vorderen Hunsrück , wie beispielsweise die Bunkerkette von Osburg-Neuhaus.

Der Bau des Westwalls wurde von der deutschen Propaganda deutlich über die Notwendigkeit hinaus als unbezwingbares Bollwerk dargestellt, und zwar sowohl im Inland als auch im Ausland.

Diese Strategie erwies sich aus der Sicht der Nationalsozialisten zu Beginn wie zum Ende des Zweiten Weltkrieges als überaus erfolgreich.

Zu Beginn des Krieges verblieben die gegnerischen Truppen hinter ihren eigenen Grenzbefestigungen, der Westwall stellte für sie nicht nur eine reale, sondern auch eine psychologische Grenze dar.

Für Propagandazwecke wurde auch ein Dokumentarfilm über den Bau gedreht. In der Nachkriegszeit wurden viele der Westwallanlagen durch Sprengungen geschleift.

Dort ist auch das Westwallmuseum Irrel zu finden. Unter dem Stichwort Der Denkmalwert des Unerfreulichen wird heute versucht, die verbliebenen Reste des Westwalls unter Denkmalschutz zu stellen, da nur so den nachfolgenden Generationen anschaulich Geschichte präsentiert werden kann.

Wie bei anderen Bauten des Nationalsozialismus war auch dies immer wieder Anlass für Kontroversen. Es werden immer noch öffentliche Gelder zur Beseitigung der Reste des Westwalls bereitgestellt.

Der Westwall - Navigation schliessen

Darauf hin wurden weitere Entwicklungen für den Regelbau investiert, um die kostengünstiger und Ressourcen sparender Herzustellen. Alle diese Programme wurden fortan unter höchster Priorität und der Nutzung aller verfügbaren Ressourcen vorangetrieben. Das Panzerwerk Katzenkopf wurde von bis im Zuge des Verteidigungssystems Westwall errichtet. Die Höcker aus Stahlbeton stehen in mehreren Reihen auf einem gemeinsamen Fundament.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu „Der Westwall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.